EAA English Start Kontakt Start Veranstaltung Nachrichten Resultate Erfurt Impressum
Übersicht Archiv Portraits
Norman Müller zur Halbzeit auf Platz zwei


Norman Müller
(Foto: Gantenberg)
[14.07.2005] Der Hallenser Zehnkämpfer Norman Müller stoppt bei der Europameisterschaft U23 in Erfurt am Ende des ersten Wettkampftages mit 4.221 Punkten auf Platz zwei hinter dem Russen Aleksey Sysoyev (4.234).

„Nachdem der Hochsprung mit 1,95 Metern nicht gut gelaufen war, musste ich etwas zeigen“, sagte er nach seinem beeindruckenden 400-Meter-Lauf, bei dem er in 47,68 Sekunden seine bisherige Bestzeit pulverisierte. „Morgen will ich noch einen guten Tag machen.“

Angetreten war er mit dem Ziel, unter die ersten Acht zu kommen. Obwohl er darauf auch nach den ersten fünf Disziplinen pochte, sollte für den 19-Jährigen vielleicht sogar ein Podestplatz möglich sein. Er kann in jedem Fall die 7.900 Punkte übertreffen und damit eine neue persönliche Bestleistung erzielen.

Den Titel sollten die beiden Russen Aleksey Sysoyevund Aleksey Drozdov, Dritter im Zwischenklassement mit 4.169 Punkten, unter sich ausmachen.

Wunderschöner Tag für Marian Geisler

Der Berliner Marian Geisler liegt nach dem ersten Tag auf dem siebten Platz. 3.935 Zähler bedeuten für ihn, dass er noch über 7.600 Punkte sammeln und damit in den Bereich seiner Bestleistung kommen kann. „Es war ein wunderschöner erster Tag“, sagte er, „leider habe ich das Kugelstoßen versemmelt. Seit einem Jahr habe ich nicht mehr so schlecht gestoßen.“

Der dritte DLV-Zehnkämpfer im Bunde, Christopher Hallmann (TV Gladbeck), für den die Vorbereitung verletzungsbedingt nicht optimal verlief, konnte seinen Lapsus im Weitsprung (6,52 m) nicht mehr kompensieren. Er ging mit 3.816 Punkten auf Rang 14 in die Halbzeitpause.

Lilli Schwarzkopf wahrt Medaillenchance

Im Siebenkampf muss die Paderbornerin Lilli Schwarzkopf auf ihren starken zweiten Tag bauen. Nach vier Disziplinen hat sie sich mit 3.509 Punkten auf Platz vier eingereiht. Die 21-Jährige klagt allerdings über leichte Kniebeschwerden. „Das Zwischenergebnis ist leider ein bisschen durchwachsen“, bekannte die 21-Jährige, die die U23-EM als Saisonhöhepunkt angegangen ist und immer noch die 6.000 Punkte klar übertreffen kann.

Trotzdem wird es sehr schwer sein, die Niederländerin Laurien Hoos, die mit 3.773 Punkten deutlich führt, in den verbleibenden drei Disziplinen noch zu stellen. Interessant und eng könnte der Kampf um den möglicherweise vakanten dritten Medaillenplatz werden, denn die Plätze zwei bis zehn trennen keine hundert Punkte.

Mittendrin steckt in diesem Feld auch die Neubrandenburgerin Maren Schwerdtner. Sie kann sich zunächst über Platz drei und 3.516 Punkte freuen, auch wenn sie sagt: „Bei mir war am ersten Tag alles irgendwie ein bisschen normal.“ Wenn es so normal weitergeht, würde das am Ende für sie um die 5.700 Punkte bedeuten. Die 19-Jährige sagt aber auch: „Im Weitsprung und über 800 Meter kann ich mich noch steigern.“
 (fc)